Vorsicht bei der Einfahrt des Zuges! Ja, man muss schon aufpassen, denn Kleinbahnen sind keine Modellbahnen. Im Kleinbahnmuseum Enger stehen echte Züge. Von 1900 bis 1966 rollten sie von Spenge Wallenbrück bis Vlotho an die Weser und haben Mengen von Personen befördert. Die Menschen fuhren mit der Bahn zur Arbeit, zum Tanzen, machten Ausflüge oder besuchten Freunde und Bekannte.

 

Die Bahn als Motor für den Fortschritt

In einer Zeit, in der es nur wenige Autos gab, war die Bahn unverzichtbares Fortbewegungsmittel und der Motor für den Fortschritt. In Zeiten von Krieg und Not kamen die Menschen aus den Ballungsgebieten, um sich auf dem Land mit Lebensmitteln einzudecken. So fuhren die Züge der Herforder Kleinbahnen und der Bielefelder Kreisbahnen fast ständig überfüllt von Menschen, die bei solchen „Hamsterfahrten“ für ihre Familien das Notwendigste zusammenkauften oder tauschten.

 

Auf zur Kleinbahn

Die Bahnen sind lange verschwunden, doch die letzten Relikte aus dieser Zeit lassen alles wieder lebendig werden. Schauen Sie doch mal rein ins Kleinbahnmuseum.

 

Bahn_1

Normalspurlok Köf II und Wagen 31

 


Bahn_2

Wagen 31 aus dem Jahr 1927 ist das einzige bewegliche Denkmal im Kreis Herford