"Hier wird vom Leder gezogen"
1995 ging der Gerber Heinrich Sasse in den Ruhestand und schloss seinen Betrieb am Bolldammbach. Doch nicht für immer, denn in Enger erkannte man, dass die Gerberei ein Zeugnis von der über 250-jährigen Tradition der Lederherstellung in der Stadt geben kann.

Hören und Fühlen

Heute öffnet das Haus als Museum die Türen wieder und die Besucher können sich im wahrsten Sinn des Wortes an die Arbeit des Gerbers herantasten und der Geschichte der Gerberei in Enger auf die Spur kommen.
Die damals eingesetzten Maschinen, eingespielte Geräusche und Ausstellungsstücke zum Anfassen erinnern eindrucksvoll an die Arbeitswelt der Zunft. Es ist das einzige Gerbereimuseum in Deutschland, das sich noch am ursprünglichen  Produktionsstandort befindet.

 

Galerie im Gerbereimuseum

Im Obergeschoss der Gerberei befindet sich ein großer Lagerraum, der heute für Veranstaltungen genutzt wird. Mehrere Kunstausstellungen zeigt der Verein Gerbereimuseum innerhalb eines Jahres. Für Konzerte, Empfänge oder Theateraufführungen eignet sich die Galerie ebenfalls. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Informieren Sie sich im Gerbereimuseum.

 

Gerberei_002

Lederherstellung in der Gerberei Sasse



 

 

 

 

Gerberei_001

Ausstellung LEBENSZEIT - Das Engeraner Bildhauerehepaar Hellinge zeigte 2008 Werke